Förderung von sozialen Projekten, Kunst und Landschaftsarchitektur

Das Leben in der Stadt Hamburg und ihrer Umgebung hat unzählige Facetten. Wir haben besonders das kooperative Miteinander im Zusammenspiel von Landschaft, Architektur, Kunst und Kultur im Fokus.

Es gibt immer wieder Ideen, die uns begeistern, Projekte, wo unser Know-how gefragt ist und die wir im Rahmen unserer Möglichkeiten gern fördern. Manchmal ist es der Zufall, der uns ein Förderprojekt beschert, manchmal eine direkte Anfrage, deren Inhalt uns begeistert.

Vor diesem Hintergrund haben wir bei vielen Projekten mit unserem Wissen, unserer Technik und Arbeitsleistung oder auch finanziell als Förderer zur Seite gestanden. An dieser Stelle zeigen wir beispielhaft einige Projekte, für die wir uns in der Vergangenheit eingesetzt haben oder bis heute engagieren.

Seit 13 Jahren fördern wir die Lehmbauprojekte Bunte Kuh an sozialen Brennpunkten

Räumliches erleben, eine Baukunst-Aktion mit Lehm für Groß und Klein an sozialen Brennpunkten und in Bildungseinrichtungen. Wir unterstützen dieses großartige Projekt seit 2004.

Kleine und Große modellieren aus Lehm Landschaften mit begehbaren Räumen und Skulpturen. Die Kinder und Jugendliche bauen nach ihren eigenen Entwürfen. Menschen verschiedenster Herkunft, geistig oder körperlich Behinderte, Künstler, Pädagogen und fachlich kompetente Betreuer sind in diese Aktion eingebunden. Innerhalb von zwei Wochen entsteht eine neue Stadtlandschaft mit Labyrinthen, Höhlen, Kuppeln, Türmen, bewacht von Drachen …

Unser Beitrag:

  • kostenfreie Bereitstellung von notwendigen Lagerflächen
  • finanzielle und logistische Unterstützung

Guerilla-Gartenaktion am Wilhelmsburger Bahnhof

Aktion von Studenten der Leuphana Universität Lüneburg für die IGS

Eine Gartenoase entstand 2008 über Nacht am Wilhelmsburger Bahnhof in Hamburg, guerilla-gardening der ersten Stunde.

Unser Beitrag:

  • logistische Untersützung
  • Durchführung und Begleitung der Aktion

Schenkung Meditationsgarten, Landesgartenschau Winsen

Schaffung eines Ruheraumes als Oase der Ruhe und Einkehr auf der Landesgartenschau 2006

Unser Beitrag:

Environment-Art-Projekt im Bahnhof Hamburg Harburg

Kunstaktion für den Harburger Kunstverein:

Installation „And To Make You Toe The Line“ von Adrian Lohmüller. Assoziation zu Parkanlagen im urbanen Raum.

Unser Beitrag:

  • fachliche Beratung und Umsetzung der Idee
  • Bereitstellung des Rasenteppichs im alten Wartesaal

Landart-Projekt in Allermöhe

Integration anderer Welten, Brücke zur Heimat, realisiert durch den Künstler Robert Kessler

Landschaftsgestaltung als Gegenpols zur bestehenden Architektur unter Einbeziehung der ortsansässigen Bewohner und Kulturen. Das zentrale Thema: sich selbst finden, Halt finden, sich zentrieren. Bepflanzung durch Grassamen aus den Herkunftsländern, Allermöhe als Brücke zur Heimat. Zuhause ist da, wo du bist.
Unser Beitrag:
  • Anlage konzentrischer Wellen mit Saatgut aus fünf Kontinenten
  • Unterstützung bei der Umsetzung der Idee

24-Stundenpark zum Architektursommer

Eine Straße wird gesperrt und erwacht zum Park, eine Aktion im Rahmen des Architektursommers 1996.

Unser Beitrag:

  • Einsatz unserer Großgeräte
  • Bauleitung von Ort

Visualisierung des Horizontweges auf dem Energieberg Georgswerder

Aktion der IBA für die Hamburger Bevölkerung

Aus dem Deponiehügel Georgswerder wurde ein regenerativer Energieberg. Mittels Windkraft und Sonnenenergie versorgt er rund 4.000 Haushalte mit Strom. Der Energieberg ist ein öffentlich zugänglicher Aussichtspunkt.

Unser Beitrag:

  • Herstellung von 1,5 km Wäscheleine
  • Unterstützung bei der Realisierung der Idee